Vorstellung PLG_MNö

Bericht der PLG Mathematik
Im Schuljahr 2015/16 hat die Arbeitsgruppe „PLG Mathematik“ versucht an verschiedensten Themen zu
arbeiten.
In einer intensiven Zusammenarbeit wurden gemeinsam Materialien erstellt und für den Unterricht vorbereitet
und auch in der Praxis eingesetzt. Sowohl während der Erstellung als auch nach der Praxiserprobung erfolgte
immer wieder eine gemeinsame Reflexion, Diskussion und Schärfung.
Im Sinne von handlungsfähigen Arbeitsstrukturen erfolgten sowohl regelmäßige Treffen (sechs Arbeitstreffen
der Großgruppe und diverse Teamtreffen) und Austausch über e-mail und telefonisch als auch
Praxisentwicklungsphasen vor Ort an den Schulstandorten.
Die Projektklärung (siehe Projektplan) fand schon im Schuljahr 2014/15 statt, um so diverse Details
abzustimmen und Arbeitsaufteilung zu treffen.
Personenkreis
Andreas Schubert, M.A.             andreasschubert@gmx.at                                              314032 NMS Lilienfeld G2
Susi Kranawetter                       w.kranawetter@kabsi.at                                               324052 NMS Himberg G2
Petra Lichtenschopf, M.A.          lichtenschopf@gmx.net                                                352012 NMS Gleiss G5
Elisabeth Schasching                  schasching.elisabeth@gmx.at                                       305142 NMS Ybbsitz G4
Claudia Hödl                              c.hoedl@gmx.at                                                           321042 NMS Kirchberg/Wagram G6
Bernhard Hilbinger                     Bernhard.Hilbinger@inode.at                                        321082 NMS Tulln I G6

erstellte Produkte:

Alle erstellten Produkte stellen aus unserer Sicht brauchbare und direkt einsetzbare „Werkzeuge“ für den
Mathematikunterricht dar.


• Liste von möglichen Kriterien
o Dieser Kriterienkatalog stellt eine Auswahl für jeden Handlungsbereich dar.
o Diese sind zum Teil handlungsspezifisch und stellen modellhaft die Grundlage für
einen an den Bildungsstandards orientierten kompetenzorientierten
Mathematikunterricht dar. Dieser Kriterienkatalog kann bei den komplexen
Aufgaben als Nachschlagewerk herangezogen werden.


• fachbezogene Kompetenzzielbilder = vier Jahresplanungen (in allen vier Inhaltsbereichen,
mit Lehrplanbezug, Kernidee, langfristiges Ziel, Lernzielen (Verstehen, Wissen, Können))
o Der klare Auftrag des Lehrplanes Jahresplanungen im Sinne des Lerndesigns
vorzubereiten war die Ausgangslage.
o Bei dem Differenzierungsmodell nach Tomlinson stellt das klare Curriculum ein
entscheidendes Prinzip dar. Somit war ein weiterer Grund gegeben sich vor allem
mit der Planung zu beschäftigen
o Der neue Ansatz bei dieser Gestaltung war vor allem bei der Handlungsorientierung
gelegen. Die Tun Könnens Ziele wurden in allen vier Handlungsbereichen abgebildet,
umso wieder auf einen an den Bildungsstandards orientierten
kompetenzorientierten Mathematikunterricht hinzuweisen. Dazu wurden die
Themensträngen der einzelnen Inhaltsbereiche von der 5. bis zur 8. Schulstufe mit
Verstehens-, Wissenszielen und Tun Könnens Ziele aufgeteiIt und somit „sortenrein“
über die vier Schuljahre blickend bearbeitet.


PLG Mathematik Nö
• zeitgetaktete Jahresplanungen
o Da die vier Jahresplanungen (siehe oberer Teil) zeitunabhängig aufgestellt wurden,
war die Idee zeitgetaktete Jahresplanungen zu erstellen.
o Viele Lehrer und Lehrerinnen können bzw. wünschen sich eine detaillierte
Jahresplanung für die einzelnen Schulstufen.
• mittelfristige Planungen
• Entscheidungsgrundlagen
o Für ein Benotungsmodell sind Entscheidungsgrundlagen ein wichtiger Bestandteil,
sowohl für die Generierung der Note im Zuge einer Schularbeit als auch beim
Gutachten der Semesternote bzw. Jahresnote.
• Aufgaben
o Bei den Aufgabenstellungen haben wir uns mit allen Handlungsebenen beschäftigt.
Welche Aufgaben könnten in den einzelnen Inhaltsbereichen, in den einzelnen
Schulstufen und in den einzelnen Handlungsebenen bearbeitet werden? Wir wollten
den Lehrern Impuls zur Selbstüberlegung und Weiterarbeitung an der eigenen
Schule geben.