Schreibbewerb TYPISCH NÖ

Mehr als 550 Pflichtschüler reichten beim Schreibbewerb TYPISCH NÖ ihre NÖ-Geschichte ein; die Sieger wurden nun bei der Landesausstellung in Pöggstall ausgezeichnet.

Von der ARGE LESEN NÖ wurde heuer in Kooperation mit ZeitPunktLesen der Schreibbewerb TYPISCH NÖ durchgeführt, nachdem im Vorfeld Schüler zu diesem Thema noch im Herbst des Vorjahres etwa 350 Fotos eingereicht hatten. Sechs niederösterreichische Jugendbuchautoren – Christoph Mauz, Elisabeth Steinkellner, Rosemarie Eichinger, Leserstimmenpreisträgerin Rachel van Kooij, Jennifer Pruckner und Hannes Hörndler – haben dann Geschichten zu von ihnen gewählten Schülerbildern geschrieben. Über 550 Pflichtschüler haben daraufhin die Anfänge dieser Geschichten fortgeschrieben und ihre Geschichte auch eingereicht.
Am 24. Juni wurden die Preisträger in Anwesenheit von Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll im Rahmen der Landesausstellung in Pöggstall nun ausgezeichnet. Als Abschluss des Projektes sollen die 14 Siegergeschichten und jene der 6 Jugendbuchautoren auch noch in Buchform erscheinen.
Die ARGE LESEN hat das Projekt das ganze Schuljahr hindurch begleitet und unter anderem auch zu Lesebegegnungen und Lesefesten mit diesen Geschichten aufgerufen.

Die siegreichen „Jungautoren“ mit einigen Jugendbuchautoren und Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll in Pöggstall; links ARGE-LESEN-Leiter Josef Penzendorfer, rechts Landesschulinspektorin und Jury-Mitglied Ingrid Heihs sowie ZeitPunktLesen-Leiterin Nicole Urbanz-Malina.

Fotos: Penzendorfer

Zurück